Der bayerische Mittelstandpreis beurteilt seit 2007 die komplexe Rolle, die ein Unternehmen in der Gesellschaft einnimmt. Auch dieses Jahr wird er an besonders starke mittelständische Unternehmen aus den Bereichen Handel, Handwerk, Dienstleistung sowie produzierende Unternehmen verliehen.

Allein die Nominierung für den Bayerischen Mittelstandspreis ist eine große Anerkennung für die Unternehmerinnen und Unternehmer und die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, sagte einst Frau Landtagspräsidentin a.D., Frau Barbara Stamm darüber.

Deshalb freuen wir uns, dass wir dieses Jahr zu den Nominierten im Bereich Produktion gehören und damit als Vorbild gesehen werden. Die Jury, die die diesjährigen Preisträger in den vier Bereichen auswählt, besteht fast ausschließlich aus ehemaligen Preisträgerinnen und Preisträgern und präsentiert die Sieger/innen bei der Galaveranstaltung am 21. November im Maximilianeum.

Bei der Auswahl der Preisträger geht es um die Betriebswirtschaft und die Arbeitsplätze im Allgemeinen, aber auch darum, wer unter anderem bei Ressourceneinsparung, Innovation und Zukunft oder sozialem Engagement besondere Leistungen zeigt. Dazu passend wird es auf der Gala auch eine Podiumsdiskussion zum Thema „Klimawandel versus Mobilität“ geben.

Der Preis, deutschlandweit eine der begehrtesten Wirtschaftsauszeichnungen, steht dieses Jahr unter der Schirmherrschaft von Frau Ilse Aigner und Herrn Hubert Aiwanger. Mit der Verleihung werden die Ziele verfolgt, Respekt und Achtung vor unternehmerischer Verantwortung und eine Kultur der Selbstständigkeit zu fördern. Außerdem sollen die Erfolge engagierter Unternehmerpersönlichkeiten präsentiert und die Netzwerkbildung im Mittelstand unterstützt werden.