Der baye­ri­sche Mit­tel­stand­preis beur­teilt seit 2007 die kom­ple­xe Rol­le, die ein Unter­neh­men in der Gesell­schaft ein­nimmt. Auch die­ses Jahr wird er an beson­ders star­ke mit­tel­stän­di­sche Unter­neh­men aus den Berei­chen Han­del, Hand­werk, Dienst­leis­tung sowie pro­du­zie­ren­de Unter­neh­men ver­lie­hen.

Allein die Nomi­nie­rung für den Baye­ri­schen Mit­tel­stands­preis ist eine gro­ße Aner­ken­nung für die Unter­neh­me­rin­nen und Unter­neh­mer und die Mit­ar­bei­te­rin­nen und Mit­ar­bei­ter, sag­te einst Frau Land­tags­prä­si­den­tin a.D., Frau Bar­ba­ra Stamm dar­über.

Des­halb freu­en wir uns, dass wir die­ses Jahr zu den Nomi­nier­ten im Bereich Pro­duk­ti­on gehö­ren und damit als Vor­bild gese­hen wer­den. Die Jury, die die dies­jäh­ri­gen Preis­trä­ger in den vier Berei­chen aus­wählt, besteht fast aus­schließ­lich aus ehe­ma­li­gen Preis­trä­ge­rin­nen und Preis­trä­gern und prä­sen­tiert die Sieger/innen bei der Gala­ver­an­stal­tung am 21. Novem­ber im Maxi­mi­lia­ne­um.

Bei der Aus­wahl der Preis­trä­ger geht es um die Betriebs­wirt­schaft und die Arbeits­plät­ze im All­ge­mei­nen, aber auch dar­um, wer unter ande­rem bei Res­sour­cen­ein­spa­rung, Inno­va­ti­on und Zukunft oder sozia­lem Enga­ge­ment beson­de­re Leis­tun­gen zeigt. Dazu pas­send wird es auf der Gala auch eine Podi­ums­dis­kus­si­on zum The­ma „Kli­ma­wan­del ver­sus Mobi­li­tät“ geben.

Der Preis, deutsch­land­weit eine der begehr­tes­ten Wirt­schafts­aus­zeich­nun­gen, steht die­ses Jahr unter der Schirm­herr­schaft von Frau Ilse Aigner und Herrn Hubert Aiwan­ger. Mit der Ver­lei­hung wer­den die Zie­le ver­folgt, Respekt und Ach­tung vor unter­neh­me­ri­scher Ver­ant­wor­tung und eine Kul­tur der Selbst­stän­dig­keit zu för­dern. Außer­dem sol­len die Erfol­ge enga­gier­ter Unter­neh­mer­per­sön­lich­kei­ten prä­sen­tiert und die Netz­werk­bil­dung im Mit­tel­stand unter­stützt wer­den.