Haben wir wirk­lich Chan­cen den Kampf gegen die Plas­tik­flut zu gewin­nen? Die Fried­rich-Nau­mann-Stif­tung für die Frei­heit hat sich am 16. Mai 2019 in Düs­sel­dorf mit die­ser Fra­ge beschäf­tigt. Teil­neh­mer konn­ten sich in vier Grup­pen Ein­bli­cke in ver­schie­de­ne The­men­be­rei­che wie „Res­sour­cen“ und „Rück­ge­win­nung“ verschaffen.

Land­pack hat den The­men­be­reich „alter­na­ti­ve Quel­len“ betreut. Als ech­tes Alter­na­tiv­pro­dukt zu Sty­ro­por ist unse­re Land­box ein Lösungs­an­satz des Plas­tik­pro­blems. Des­halb hat die Stif­tung uns nach Düs­sel­dorf ein­ge­la­den. Stell­ver­tre­tend nahm unser Head of Ope­ra­ti­ons Fabi­an von Fei­litzsch teil. „Das Feed­back der teil­neh­men­den Exper­ten und inter­es­sier­ten Bür­gern war, dass alle prä­sen­tier­ten Ideen zwar einen guten Ansatz hät­ten, aber nur die Sym­pto­me des Pro­blems behe­ben kön­nen, nicht die Ursa­che – außer unse­re Land­box. Das freut uns und zeigt, dass noch vie­le wei­te­re ech­te Alter­na­ti­ven nötig sind, um das Pro­blem wirk­lich zu lösen“, sag­te er im Anschluss an die Veranstaltung.

Hier geht es zur Web­sei­te der Stiftung.