Heu­te vor 5 Jah­ren wur­de Land­pack offi­zi­ell gegrün­det und der Weg in eine öko­lo­gi­sche Ver­pa­ckungs­zu­kunft berei­tet.  Denn mit zuneh­men­dem Online­han­del und Paket­ver­sand muss die Ver­sand­ver­pa­ckung nach­hal­tig sein. Im Kühl­ver­sand ist der welt­wei­te Stan­dard immer noch die Sty­ro­por­box. Land­pack und alle unse­re Part­ner arbei­ten an einem Umden­ken und set­zen Zei­chen für einen ver­ant­wor­tungs­vol­len Umgang mit unse­rer Umwelt.

Nach­hal­tig­keit bedeu­tet für uns nicht nur einen nach­wach­sen­den Roh­stoff zu ver­wen­den und damit einen fos­si­len zu erset­zen, son­dern ein 3‑stufiges Modell:

Um die­ses Modell umzu­set­zen und die Land­box aus Stroh auf den Markt zu brin­gen, hat Land­pack 3 Jah­re lang sei­ne eige­ne Fabrik ent­wi­ckelt und gebaut. Mit Stroh haben wir den idea­len Dämm­stoff neu ent­deckt und für Ver­pa­ckungs­zwe­cke anwend­bar gemacht. Die Pro­dukt­ent­wick­lung stand seit der ers­ten Land­box nicht mehr still. Im Jahr 2017 folg­te die Hanf Pro­dukt­li­nie, in die­sem Jahr launch­ten wir die ers­ten Pro­duk­te mit Jute.

Wir sagen DANKE an alle unse­re Kun­den, vor allem unse­re Kun­den der ers­ten Stun­de, die mit Begeis­te­rung hin­ter unse­rer neu­ar­ti­gen Ver­pa­ckung stan­den und ste­hen. Land­pack macht aus Ver­pa­ckun­gen ein Erleb­nis. Das ist unser Anspruch und dem wol­len wir wei­ter­hin gerecht werden.

Und wir sagen DANKE an unser Team aus groß­ar­ti­gen Inge­nieu­ren, BWLern, Agrar­wis­sen­schaft­lern und vie­len mehr, die am Auf­bau von Land­pack tat­kräf­tig mit­ge­wirkt haben und sich jeden Tag dafür ein­set­zen, den Online­han­del umwelt­ver­träg­li­cher zu gestalten.