Für Höchstleistungen:
die Landbox Stroh

Passive Kühlverpackungen für den Versand temperaturempfindlicher Waren. Lebensmittel- und GDP-konform. Kompostierbar. Klimaneutral.

Stroh fällt als Nebenprodukt bei der Getreideernte an. Es wird derzeit kaum genutzt und steht nicht in Konkurrenz zur Nahrungsmittelproduktion. Stroh ist ein hervorragender Dämmstoff mit einem ähnlich niedrigen Wärmeleitwert wie Styropor. Seit über 100 Jahren wird es daher zur Gebäudedämmung eingesetzt.
Als Isolierbox hat Stroh zudem den Vorteil, dass es feuchtigkeitsregulierend ist. Aufgrund der guten Rückstellkraft von Stroh kann auch stoß- und druckempfindliche Ware sicher geschützt verschickt werden. Für alle Anwendungen geeignet, bei denen bislang nur Styropor möglich war.
Landbox Stroh Bio–web 1
Landbox Stroh Single
Landbox® Stroh
  • Hervorragende Isolierung & Stoßdämpfung
  • Wärmeleitwert wie hochwertiges Styropor
  • Kompostierbar: Entsorgung in der Biotonne oder im Garten
  • Vollständige Recyclingfähigkeit
  • Lokaler Rohstoffbezug & Produktion bei München
  • Hygienisch, streng kontrolliert
  • Feuchtigkeitsregulierend
  • Formstabil und ohne Kältebrücken
  • Platzsparende Lieferung & Lagerung
  • Viele Standardgrößen & Varianten
  • Klimafreundlich hergestellt mit 100 % erneuerbaren Energiequellen
  • Als 100 % Naturmaterial nahezu vollständig von Entsorgungskosten über das Duale System befreit
  • Lebensmittelkonform: Für höchste Anforderungen in den Bereichen Frozen, Cool oder Ambient
Radikal
oekologisch
Stroh DE
Stroh ist der Rohstoff mit dem gegenwärtig höchsten Potential für neue Nutzungsmöglichkeiten. Kaum eine andere Biomasse fällt jährlich in diesen Mengen an. In Deutschland wachsen jedes Jahr 30. Mio. Tonnen Getreidestroh, von denen 10 Mio. Tonnen für industrielle Anwendungen zur Verfügung stehen - ohne ökologische Nachteile für die Humusbilanz.
Nur 1 % der 89 Mio. Tonnen Stroh, die jährlich in der EU nachhaltig genutzt werden können, würde reichen, um beispielsweise Styropor vollständig zu ersetzen. Unser Stroh stammt von Vertragslandwirten aus der Region. Damit halten wir Transportwege minimal und die Transparenz der Lieferkette hoch.

Bildschirm­foto 2023 08 11 um 08.23.51

Formstabilität

Die Landbox bewahrt die Formstabilität, die Sie von Styropor kennen. Die formstabilen Isolierpaneele passen genau auf Ihren Karton. Es entstehen keine Lücken, auch nicht während dem Versand, egal wie voll Ihre Box gepackt ist. Nur so kann eine optimale Isolierung gewährleistet werden.

Bildschirm­foto 2023 08 11 um 08.23.55

Gleichmäßige Isolierung

Im Gegensatz zu anderen Dämmstoffen garantieren unsere stabilen Strohpaneele an allen Seiten, oben und unten, die gleiche definierte Wandstärke. Auch beim Versand schwerer Produkte werden Sie keine Kompressions-Probleme haben.

Bildschirm­foto 2023 08 11 um 08.23.59

Hervorragende Wärmedämmung

Sie benötigen eine besonders dicke Wandstärken für einen mehrtägigen internationalen Versand? Wir passen Ihnen die Box so an, dass diese Ihre komplexe Kühlkette sicherstellt. Dazu erhalten Sie einen detaillierten Prüfbericht auf Basis internationaler Standards.

Bildschirm­foto 2023 08 11 um 08.24.05

Platzsparende Logistik

Durch den modularen Aufbau der Landbox passen bis zu 3 mal mehr Boxen auf eine Palette im Vergleich zu herkömmlichen Isolierboxen. Es wird keine Luft transportiert und das Palettenmaß bestmöglich ausgenutzt.

Bildschirm­foto 2023 08 11 um 08.24.09

Patentierte Reinform

Wir verwenden Strohfasern in Reinform, prüfen jede Charge mikrobiologisch, reinigen und entstauben das Stroh und verarbeiten es nach Methoden der Lebensmitteltechnik. Dabei können wir dank unserem international patentiertem Verfahren komplett auf Zusatzstoffe verzichten. Ihre Kunden erhalten das wohl reinste Stroh der Welt - zur Entsorgung im Biomüll / Garten oder Verwendung für Haustiere.

Bildschirm­foto 2023 08 11 um 08.24.13

Feuchtigkeitsregulierung

Ein USP von Naturfasern: Feuchtigkeit des Kondenswassers wird aufgenommen, die Luftfeuchtigkeit im Inneren der Box wird reduziert und beim Öffnen wieder an die Luft abgegeben. So werden z.B. Papieretiketten, Obst und Gemüse vor zu hoher Feuchtigkeit geschützt, kommen unversehrt beim Kunden an und sind länger haltbar.

Varianten der Landbox Stroh

slides landpack stroh

Landbox Stroh

Bestehend aus 6 formstabilen Strohpaneelen

  • Premium Isolierverpackung für höchste Ansprüche
  • Bewährt & pre-qualifiziert für Pharma & Biotech
  • In zahlreichen Standard-Größen erhältlich
  • Strohpaneele enthalten keine Zusatzstoffe, 100 % gereinigtes Stroh

slides landpack stroh

Landbox Stroh Flex

Bestehend aus 2 Strohlinern

  • Günstige Alternative bei gleichem Nachhaltigkeitsanspruch
  • Noch schneller zu kommissionieren
  • Strohliner enthalten keine Zusatzstoffe, 100 % gereinigtes Stroh

Beide Varianten standardmäßig mit verschiedenen Umhüllungen erhältlich

slides landpack stroh

Landbox Stroh Bio

  • Kompostierbare, stärkebasierte Bio-Umhüllung (DIN EN 13432 zertifiziert)
  • Recycling zusammen mit Strohisolierung in der Biotonne

slides landpack stroh

Landbox Stroh Paperwrap

  • Kompostierbares Papier (DIN EN 13432 zertifiziert)
  • Recycling zusammen mit Strohisolierung in der Biotonne

slides landpack stroh

Landbox Stroh Duo

  • Hauchdünne PE-Umhüllung (Monomaterial)
  • Getrenntes Recycling: Strohkern in der Biotonne und Umhüllung im gelben Sack – einfache Trennbarkeit mit der Hand
  • Optional: Entsorgung als Ganzes in der grauen Tonne

Temperaturbereiche & Temperaturkurven

Sommerprofil nach AFNOR ST-48-b, modifiziert
Versand von Tiefkühlware (< -18 °C)
3 kg Trockeneis

Sommerprofil nach AFNOR ST-48-b, modifiziert
Versand von Tiefkühlware (< -18 °C)
6 kg Trockeneis

Bayrisches Staatsministerium Ernaehrung

Als „herausragendes Produkt auf der Basis Nachwachsender Rohstoffe“ wurde die Landbox Stroh vom Bayerischen Landwirtschaftsministerium ausgezeichnet.
Quiagen1 Quiagen2
lp kuren 1 scaled 3
Success Stories
Ein Dax Konzern stellt um - QIAGEN sagt byebye Styropor, hallo Stroh!

Weltweit bedient QIAGEN mehr als 500.000 Kunden, die auf der Suche nach Antworten auf die Bausteine des Lebens sind – DNA, RNA und Proteine. Die Herausforderung? Beim Versand der temperatur-empfindlichen und wertvollen Reagenzien und Testkits muss die Kühlkurve bis zu 4 Tage genauestens eingehalten werden. QIAGEN verschickt dabei seine Produkte in den Bereichen frozen (unterhalb von -15 °C), cool (2 – 8 °C) und ambient (15 – 25 °C) in zahlreiche Länder.

 

„Die Reduzierung unserer Plastikverpackungen ist eines der zentralen Nachhaltigkeitsziele von QIAGEN. Vor ein paar Jahren begannen wir, eine Alternative zu Styropor zu suchen. Wir waren aber nie mit den bestehenden Angeboten am Markt zufrieden. Landpack verfolgt mit dem Rohstoff Stroh ein neuartiges Konzept, das uns mit den ökologischen Eigenschaften der Verpackungen überzeugt hat.“,

Markus Guderian, Associate Director Supply Chain Operations EMEA

In einem einjährigen Validierungsprozess wurde jede benötigte Größe der Landbox Stroh auf die hohen Anforderungen von QIAGEN entsprechend internationaler Standards geprüft. Es wurden Packschemata in Abhängigkeit der Temperaturprofile entwickelt und validiert. Seit 2020 stellt QIAGEN nach und nach seine Kühllogistik von Styropor auf Stroh um und setzt damit ein starkes Zeichen für mehr Nachhaltigkeit in der Biotech-Branche.

Für mehr Informationen zum Einsatz der Landbox Stroh bei QIAGEN lesen Sie hier

und wie es zur Zusammenarbeit kam hier.

QIAGEN arrow
Biotech

Biotech

Temperatur

Frozen

2-4 D

FAQs

Warum Stroh?
  • Stroh ist ein lokaler nachwachsender Rohstoff. Stroh fällt als Nebenprodukt bei der Getreideernte an. Es wird derzeit kaum genutzt und steht nicht in Konkurrenz mit der Nahrungsmittelproduktion. Stroh ist ein hervorragender Dämmstoff mit einem ähnlich niedrigen Wärmeleitwert wie Styropor. Seit über 100 Jahren wird es daher zur Gebäudedämmung eingesetzt.
  • Als Isolierverpackung hat Stroh den Vorteil, dass es feuchtigkeitsregulierend und damit atmungsaktiv ist.
  • Aufgrund der guten Rückstellkraft von Stroh kann auch stoß- und druckempfindliche Ware sicher geschützt verschickt werden.
Enthält das Stroh Zusätze?
  • Bei der Herstellung der Landbox wird auf den Einsatz von Zusätzen wie Konservierungsstoffen oder Klebstoffen vollständig verzichtet. Der Konsument erhält ein reines Naturprodukt, das problemlos im Biomüll entsorgt oder im haushaltsnahen Umfeld beispielsweise im Garten oder als Einstreu verwendet werden kann. Die Paneele lassen sich dazu leicht auflockern. Es ist das wohl reinste Stroh der Welt.
Wie lange kann ich Waren mit der Landbox kühl halten?
  • Die Kühlleistung ist abhängig von der Außentemperatur, der Anzahl an Kühlelementen, der Temperatur der Waren, dem Innenvolumen und der Art der Verpackungsanordnung (insbesondere Hohlräume vermeiden). Eine pauschale Aussage ist daher schwierig. Ein Standardversand im Temperaturbereich von ‑1° C bis 4° C über 2-3 Tage auch im Hochsommer ist mit einer gut gepackten Landbox Stroh sichergestellt. Auch ein Tiefkühlversand im Standard-Postversand ist ganzjährig in Kombination mit Trockeneis möglich.
Wie entsteht die Isolierwirkung?
  • Die hohe Isolierwirkung der Landbox beruht darauf, dass alle physikalischen Mechanismen des Wärmetransportes, nämlich Wärmeleitung, Konvektion und Wärmestrahlung wirksam minimiert werden. So wird ein Wärmeleitwert erreicht, ähnlich dem von Styropor.
Wie kann die Verpackung entsorgt werden?
  • Wir bieten zwei verschiedene Varianten der Landbox an:
    • Landbox Duo zur getrennten Entsorgung von Strohkern und Umhüllung. Der Strohkern enthält keine Zusatzstoffe, keine Bindemittel. Es ist reines Stroh und kann daher bedenkenlos im Biomüll (oder Garten) entsorgt werden. Die Umhüllung ist eine hauchdünne PE-Folie (Monomaterial). PE ist der Kunststoff, der am besten recycelbar ist. Stroh und Folie können mit der Hand einfach getrennt werden. Eine Entsorgung der ganzen Paneele im Restmüll ist ebenfalls möglich.
    • Landbox Bio zur Entsorgung als Ganzes im Biomüll. Die Vliesumhüllung der Landbox Bio besteht aus Polymilchsäure (PLA) und damit zu 100 % aus nachwachsenden Rohstoffen. Die Umhüllung ist nach DIN EN 13432 für die industrielle Kompostierung zertifiziert. Trotz der europaweiten Norm für industrielle Kompostierung akzeptieren viele Entsorgungsbetriebe u.a. aus Fehlwurf-Gründen keine Biokunststoffe in der Biotonne. Auch bei der Landbox Bio lassen sich Strohkern und Umhüllung einfach mit der Hand trennen zur getrennten Entsorgung. Eine Entsorgung im Restmüll ist ebenfalls möglich.
    • Übrigens: Wir haben den Biogasertrag unserer Landboxen im Rahmen des Forschungsprojektes regiocycle untersucht und das Ergebnis kann sich sehen lassen: Eine Landbox Stroh mit 15 Liter Fassungsvermögen ergibt 800 Liter Biogas für die dezentrale Strom- und Wärmeversorgung. Für eine klimaneutrale Wirtschaft und Gesellschaft brauchen wir grundlastfähige nachhaltige Energiequellen wie Biogas.
Wie nachhaltig ist die Landbox?
  • Im Unterschied zu Holz wächst Stroh jährlich innerhalb von wenigen Monaten neu nach. Obwohl Stroh 50 % der Getreideernte ausmacht, gibt es kaum Anwendungen außerhalb der Landwirtschaft. Sämtliche Studien belegen, dass min. 1/3 des anfallenden Strohs entnommen werden können – ohne negative Auswirkungen auf die Humusbilanz. Das entspricht 10 Mio. Tonnen Stroh jährlich alleine in Deutschland. Anders als bei Holz mangelt es aktuell noch an Anwendungsmöglichkeiten. Stroh ist damit die Biomasse mit dem größten Nutzungspotenzial.
  • Wir beziehen unseren Rohstoff Stroh von Landwirten aus der unmittelbaren Umgebung mit einem Transportradius von < 10 km. Damit minimieren wir den ökologischen Fußabdruck in der Rohstoffbeschaffung. Gleichzeitig haben wir maximale Transparenz über unsere Lieferkette. Unsere Kunden wissen von welchem Feld und Landwirt das Material ihrer Verpackung stammt.
  • Kleinen und mittleren Vollerwerbs-Betrieben ermöglichen wir den profitablen Getreideanbau durch zusätzlichen Vertrieb des bisher nicht rentabel verkaufbaren Nebenproduktes Stroh. Pro Hektar Getreide erwirtschaften unsere Vertragslandwirte doppelten Umsatz und überdurchschnittlichen Gewinn.
  • Gleichzeitig benötigen wir lediglich 1/50 des Primärenergiebedarfs im Vergleich zu Styropor.
  • Wir stehen für 100 % erneuerbare Energien. Unsere gesamte Produktion, Verwaltung und Entwicklung werden ausschließlich mit erneuerbaren Energiequellen betrieben und die Auswahl der passenden Anbieter haben wir uns gut überlegt. So stammt unser 100 %iger Ökostrom aus regionalen Biogas-, Wasserkraft, Photovoltaik- und Windanlagen in Bayern.
  • Da unser Stroh keine Zusatzstoffe enthält, kann es im Garten oder Biomüll entsorgt werden. So entsteht aus einer Landbox nicht nur Wärme und Strom, sondern auch nährstoffreicher Humus. Klimaschutz fängt bei den eigenen Tonnen an. Während Kunststoffe verbrannt, exportiert oder im besten Fall einmal downgecycelt werden, Papier nur 5-7 mal recycelt werden kann, schließt die Biotonne den natürlichen Kreislauf und sorgt nebenbei für Biogas. Die Landbox schließt den natürliche Nährstoff- und Humuskreislauf.
Was muss ich beim Aufbau der Landboxen beachten?
  • Da die Landbox aus einzelnen Paneelen besteht ist es wichtig, dass sie gut schließt und die Paneelen passgenau angeordnet sind. Die Paneele sind mit geringem Übermaß gefertigt, sodass sie mit etwas Druck eingesetzt werden.
  • Generell sollte der gekühlte Raum so gering wie möglich gehalten werden. Nicht gefülltes Innenvolumen muss durch Füllmaterial ausgestopft werden.
  • Für detaillierte Tipps zum Kühlversand schauen Sie in unseren Ratgeber.
Ist die Verpackung hygienisch unbedenklich?
  • Wir arbeiten nur mit Vertragslandwirten zusammen, die unsere hohen Qualitätsanforderungen einhalten. Wir kontrollieren jeden Prozessschritt vom Anbau, über die Ernte bis zur Lagerung und der Anlieferung. Vor Verarbeitung wird unser Stroh mikrobiologisch untersucht und nur in einwandfreiem Zustand verwendet.
  • Der Produktionsprozess beinhaltet eine in-line Reinigung, Entstaubung und Desinfektion und stellt sicher, dass die Landboxen hygienisch rein sind. Neben einer manuellen Qualitätssicherung arbeiten wir mit Künstlicher Intelligenz zur automatisierten Prüfung jeder einzelnen Paneele. Die mikrobiologischen Grenzwerte unserer Verpackungen werden fortlaufend auch durch unabhängige Institute geprüft.
Wie sieht es mit Trockeneis aus?
  • Für den Tiefkühlversand ist die Verwendung von Trockeneis notwendig. Unsere Verpackungen sind bewährt im Tiefkühlversand in Kombination mit Trockeneis. Lesen Sie hier mehr zum Thema Tiefkühlversand.
Kann die Landbox mehrfach verwendet werden?
  • Viele unserer Kunden verwenden unsere Verpackungen mehrfach und führen eine Sichtprüfung und Oberflächen-Reinigung durch. Die Landbox Duo eignet sich für eine mehrfache Verwendung mit Reinigung besser als die Landbox Bio, da letztere nicht abwischbar ist.
  • Der Energieaufwand einer Landbox entspricht in etwa einer 7,5 sec. Autofahrt. Aus ökologischer Hinsicht ist eine Mehrfach-Verwendung mit entsprechenden langen Rücktransport-Strecken daher nicht unbedingt sinnvoll. Ob sich die mehrfache Verwendung für Sie ökonomisch lohnen kann, besprechen wir gerne mit Ihnen individuell in Abhängigkeit Ihrer Anforderungen.
Wird die Landbox klimaneutral produziert?
  • Die Landbox Stroh wird minimalem CO2-Fußabdruck produziert. In Verwaltung und Produktion setzen wir auf 100 % Erneuerbare Energiequellen. Wir messen und veröffentlichen alle Emissionen entlang der gesamten Wertschöpfungskette (Scope 1,2, und 3). Für mehr Informationen
  • Fordern Sie gerne einen Bericht über unseren Corporate Carbon Footprint sowie den Product Carbon Footprint der Landbox Stroh an.
Wo wird die Landbox Stroh produziert?
  • Die Landbox Stroh wird in Alling in der Nähe von München von Landpack produziert. Der Rohstoff stammt von Landwirten des Landkreises Fürstenfeldbruck. Unsere beiden Standard-Umhüllungen (Landbox Bio und Landbox Duo) werden in Europa produziert.
Gibt es ein passendes und umweltverträgliches Füllmaterial?
  • Wir empfehlen lebensmittelechtes Füllpapier.
  • Füllmaterial auf Basis von Stärke ist ungeeignet, da es bei Feuchtigkeit leicht verklebt.