Adelphi: Landpack spricht bei internationaler Umweltschutz-Konferenz

Land­pack stell­te als gela­de­ner Spre­cher sein Umwelt­kon­zept vor dem Fach-Pupli­kum der Pla­ne­ta­ry Bounda­ries Umwelt­schutz-Kon­fe­renz vor.

Die hoch­ran­gig und inter­na­tio­nal besetz­te Kon­fe­renz wur­de vom Bun­des­mi­nis­te­ri­um für Umwelt (BMUB), der Deut­schen Bun­des­stif­tung Umwelt (DBU) und dem Umwelt­bun­des­amt ausgetragen.

Pla­ne­ta­ry Bounda­ries ist ein Kon­zept, wel­ches öko­lo­gi­sche Belas­tungs­gren­zen für den Pla­ne­ten defi­niert. Wer­den die­se Belas­tungs­gren­zen über­schrit­ten, so besteht die Gefahr, dass sich das Sys­tem plötz­lich und irrever­si­bel ändert. Zu den Belas­tungs­gren­zen zäh­len bei­spiels­wei­se die Land­nut­zung, der Kli­ma­wan­del, Süss­was­ser­ver­brauch oder Bio­di­ver­si­täts­ver­lust. Der Vor­teil des Kon­zep­tes gegen­über ande­ren, wie bei­spiels­wei­se dem CO2-Fuß­ab­druck, ist der gesamt­heit­li­che Ansatz, der alle kri­ti­schen Umwelt­aus­wir­kun­gen in Betracht zieht.

So ist bei Land­pack durch die Ver­wen­dung von lokal ver­füg­ba­rem Stroh und mini­ma­lem Ener­gie­be­darf der CO2-Fuß­ab­druck im Ver­gleich zu Sty­ro­por sehr gering, aber zusätz­lich ist das Stroh ein land­wirt­schaft­li­ches Neben­pro­dukt für das kein neu­er Flä­chen­ver­brauch ent­steht. Pla­ne­ta­ry Bounda­ries kann also ein Kon­zept sein, mit dem Land­pack und ande­re umwelt­be­wuss­te Unter­neh­men Ihre Pro­zes­se und Pro­duk­te opti­mie­ren können.

Mehr Infor­ma­tio­nen zum Pla­ne­ta­ry Boun­de­ries Kon­zept hier.