Nachwachsende Teammitglieder gesucht!

Jobs arrow
arrow Zurück
Ratgeber

Natürlich zuverlässig gekühlt – GDP-konforme Naturverpackungen für Pharma und Life Science

02.10.2022 | by Miriam Graf
Ob Medikamente, biologische Reagenzien oder Testkits – Pharma und Life Science Produkte sind temperatursensibel und unterliegen strengen GDP-Richtlinien.

Thea Hintermeier, Biotechnologin und Landpack Head of Operations & Sales, erklärt wie hochsensible medizinische Produkte sicher und richtig temperiert verschickt werden können – und das nachhaltig!

Was sind die Herausforderungen bei dem Versand von temperaturempfindlichen Pharma und Life Science Produkten?

Pharma und Life Science Produkte schützen Leben. Zur Sicherstellung ihrer Qualität unterliegen sie der EU-Richtlinie zur Good Distribution Practice (GDP). Diese stellt die Einhaltung höchster Qualitätsstandards pharmazeutischer Produkte in der gesamten Distributionskette sicher. Die angegebenen Temperaturbereiche müssen also in allen Schritten der Lieferkette durchgehend eingehalten werden. Zurzeit werden Pharma und Life Science Produkte häufig in Styroporverpackungen verschickt. Diese werden zwar teilweise auch zurückgenommen und mehrfach verwendet, dennoch ist der erdölbasierte Kunststoff eine große Belastung für die Umwelt – und endlich! 

Wie kommt die Landbox im Bereich Pharma und Life Science zum Einsatz?

Die von uns entwickelte Landbox ist weltweit die erste radikal umweltfreundliche Isolierverpackung mit den Leistungsdaten von Styropor – und das auf der Basis der nachwachsenden Rohstoffe Stroh und Hanf. Neben der verlässlichen Isolierleistung zeichnet sich unsere Landbox auch durch ihre Feuchtigkeitsregulierung und Stoßdämpfung aus. Mit ihrer geprüften Isolierleistung eignet sie sich für den Transport aller temperaturempfindlichen Medikamente sowie für Life Science Produkte wie Reagenzien, Enzyme oder Assay-Kits, um nur einige Beispiele zu nennen. Diese können in Kombination mit Kühl- oder PCM-Akkus sicher und GDP-konform verschickt werden. Das Beste ist, dass sich zugleich Verpackungsmüll vermeiden lässt. Die Isolierpaneele können ganz einfach im Biomüll entsorgt werden – oder mit gutem Gewissen auch im Restmüll.

Für welche Temperaturbereiche ist die Landbox geeignet?

Die Einhaltung der Kühlkette und produktspezifischer Temperaturbereiche ist für pharmazeutische Produkte in der EU-GDP-Richtlinie streng geregelt. Life Science Produkte, allen voran Enzyme, sind meist sehr temperaturempfindlich und müssen jederzeit richtig temperiert im Labor ankommen. Die herkömmlichen Größen unserer Isolierverpackungen wurden bereits erfolgreich in unserem Prüflabor getestet und nach GDP für die Bereiche frozen (< -20 °C), cool (2 – 8 °C) und ambient (15 – 25 °C) vor-qualifiziert. Unter Einhaltung internationaler Standards der Kühllogistik (z.B. AFNOR oder ISTA) entwickeln und validieren wir individuelle Packschemata für unsere Kunden. Dabei greifen wir auf unsere Erfahrung aus hunderten Kühltests zurück.

Wie läuft der Validierungsprozess für kundenspezifische Anforderungen ab, die vom Standard abweichen?

Falls die Anforderungen unserer Kunden von den Standards abweichen, unterstützen wir gerne mit einer individuellen Verpackungslösung, die wir anschließend in unserem Prüflabor nach GDP-Standards validieren. Gerne testen wir direkt mit den jeweiligen Produkten unserer Kunden.

Unsere Kühltests werden in zertifizierten Klimakammern durchgeführt, in denen komplexe Kühlketten von ‑30 °C — 200 °C simuliert werden können. Bei Qualifizierungstests erhalten Sie ein Testprotokoll sowie ein Qualifizierungszertifikat mit Packempfehlung.

Wie wird die Reinheit der Landbox sichergestellt?

Unsere Landboxen erfüllen höchste Hygiene- und Qualitätsstandards. Für die Produktion der Landbox wird nur reines und gereinigtes Stroh in Lebensmittelqualität verwendet. Bereits bei Ernte und Lagerung gelten höchste Qualitätskriterien. Während der Verarbeitung wird das Stroh zusätzlich entstaubt, gereinigt und desinfiziert. Die Einhaltung der internationalen Standards zur Herstellung von Verpackungen mit hohen hygienischen Ansprüchen (DIN EN 15593, GMP-Verordnung (EG) Nr. 2023/2006, (EG) Nr. 1935/2004) wird sichergestellt. Auch werden kontinuierlich strenge mikrobiologische Tests auf Einhaltung mikrobiologischer Grenzwerte in internen und externen Laboren durchgeführt.

Was muss beim Packen der Landbox berücksichtigt werden?

Die Kühlleistung der Landbox ist abhängig von der Außentemperatur, der Anzahl an Kühlelementen, der Temperatur der Waren, dem Innenvolumen sowie der Art der Verpackungsanordnung. Gerade wenn ein Kühlbereich von 2 – 8 °C eingehalten werden soll, muss die Packweise je nach Jahreszeit variieren. Unsere Kunden erhalten von uns jahreszeitabhängige Packanordnungen, die in Klimakammern validiert wurden.

Generell sollten Sie beim Aufbau der Landbox sicherstellen, dass die Paneele passgenau angeordnet sind, damit die Isolierverpackung gut abdichtet ist und zuverlässig kühlt. Auch sollte der gekühlte Raum so gering wie möglich gehalten werden. Durch die Versenkbarkeit des Deckels kann eine Landbox optimal an kleinere Versandvolumina angepasst werden. Stellen Sie zudem unbedingt sicher, dass die Kühlelemente wirklich durchgefroren sind – bis diese eine Temperatur von etwa -20 °C haben dauert das in normalen Tiefkühlschränken in der Regel bis zu drei Tage.

Wie umweltfreundlich ist die Landbox?

Unsere Landbox ist ein konsequent nachhaltig ausgelegtes Produkt vom Rohstoff, über die Verarbeitung bis hin zur Entsorgung. Der nachwachsende Rohstoff Stroh fällt als Nebenprodukt der Getreideernte an und wird bislang kaum genutzt. Landpack Stroh kommt aus der Region. Damit garantieren wir 100 % Transparenz und Sicherheit in der Lieferkette und minimieren den ökologischen Fußabdruck durch Transportwege von weniger als 10 km. Unser Produktionsverfahren ist auf maximale Energieeffizienz ausgelegt und benötigt nur 1/50 an Primärenergie im Vergleich zu Styropor. Auch der Wasserbedarf unserer Strohisolierung ist verschwindend gering mit lediglich 1,5 % im Vergleich zu Papier. Und das Beste: Da unsere Isolierverpackungen keine Zusatzstoffe enthalten, sind sie im Biomüll entsorgbar. In Vergärungsanlagen erzeugen sie dann Biogas zur dezentralen, grünen und sicheren Strom- und Wärmeversorgung.

Kann die Landbox auch international verschickt werden?

Ja! Die Landbox kann weltweit verschickt werden. Viele unserer Life Science Kunden setzen die Landbox als alleinige Isolierverpackung für ihre internationale Kühlkette ein und verschicken darin Reagenzien, Enzyme und Assay-Kits in über 170 Länder – bei Versandzeiten von bis zu 72 h.

Gerade in vielen Ländern des globalen Südens landet der Müll auf Deponien oder wird vor Ort verbrannt. Eine Landbox kann auch dort mit wirklich gutem Gewissen entsorgt werden: Auf Deponien zersetzt sie sich und bei Verbrennung entstehen keinerlei giftige Gase.

Verschicken Sie noch mit Styropor und möchten sich nachhaltiger aufstellen? Dann schreiben Sie uns! Wir pre-qualifizieren Ihre neue nachhaltige Kühlverpackung für Ihre individuelle Kühlkette, egal wie lange es dauert und wie komplex Ihre Anforderungen sind.

Kategorien

Tags

Autor

Author Miriam Graf

Miriam Graf

Wo wir zu finden sind:

Neuste Insta Posts