Landpack stellt kompostierbare Isolierverpackung aus Hanf vor 

Mün­chen, 26. Sep­tem­ber 2016 – Das Münch­ner Ver­pa­ckungs- und Anla­gen­bau­un­ter­neh­men Land­pack bringt mit der Land­box Hanf eine neue, voll­stän­dig bio­lo­gisch abbau­ba­re Iso­lier- und Schutz­ver­pa­ckung auf Basis von Hanf auf den Markt. Neben der Land­box auf Basis von Stroh ist dies bereits die zwei­te welt­wei­te Inno­va­ti­on im Bereich umwelt­freund­li­cher Ver­sand­ver­pa­ckun­gen, die von Land­pack ent­wi­ckelt wur­de.

Die Land­box Hanf besteht zu 100 % aus Natur­ma­te­ri­al und kann bequem als Gan­zes im Bio­müll ent­sorgt wer­den. Hanf ist feuch­tig­keits­re­gu­lie­rend und damit in Kom­bi­na­ti­on mit Kühl­ele­men­ten her­vor­ra­gend als Iso­lier­ma­te­ri­al geeig­net. Die Land­box Hanf punk­tet nicht nur durch aus­ge­zeich­ne­ten Schutz für stoß­emp­find­li­che Waren, son­dern auch durch ihre fle­xi­ble Kom­mis­sio­nie­rung, mit der unter­schied­lich gro­ße Füll­men­gen in einer Box ver­packt wer­den kön­nen.

„Mit der Land­box Hanf kom­men wir dem Wunsch unse­rer Kun­den nach einer öko­lo­gi­schen Iso­lier­ver­pa­ckung für ver­schie­den gro­ße Waren­men­gen nach,“ so Land­pack Geschäfts­füh­rer Dr. Tho­mas Mai­er-Eschenlohr.

Bei der Her­stel­lung der Hanfvlie­se wer­den weder Flamm­schutz­mit­tel noch Kle­be­mit­tel oder Kon­ser­vie­rungs­stof­fe ein­ge­setzt. Zudem wer­den beim Hanf-Anbau klas­si­scher­wei­se kei­ne Dün­ge­mit­tel benö­tigt, da der Schat­ten der Hanf­pflan­ze so groß ist, sodass Unkraut kei­nen Nähr­bo­den fin­det. Von der Hanf­pflan­ze selbst kön­nen 97 % ver­wer­tet und in Form von Fasern, Stroh und Samen als Aus­gangs­roh­stoff für wei­te­re Pro­duk­te ver­wen­det wer­den.

„Eine Ver­pa­ckung soll­te nicht nur funk­tio­na­le Aspek­te erfül­len. Bei der Ent­wick­lung der Land­box Hanf haben wir uns erneut dar­auf kon­zen­triert, dass die Ver­pa­ckung einen Mehr­wert lie­fert, in dem sie beim Aus­pa­cken Freu­de berei­tet, schö­ne Asso­zia­tio­nen weckt und zu Inspi­ra­tio­nen für die wei­te­re Nut­zung anregt,“ sagt Dr. Tho­mas Mai­er-Eschenlohr. „Dadurch heben sich unse­re bei­den Ver­pa­ckun­gen klar vom Markt ab.“

Pres­se­kon­takt

Land­pack GmbH Patri­cia Eschenlohr +49 (0)176 23555454 Patricia.Eschenlohr@Landpack.de

Über Land­pack GmbH

Land­pack® mit Sitz in Puch­heim, Nähe Mün­chen, ent­wi­ckelt und betreibt Pro­duk­ti­ons­an­la­gen zur Her­stel­lung inno­va­ti­ver Iso­lier­ver­pa­ckun­gen auf Basis von nach­wach­sen­den Roh­stof­fen. Die Land­box® auf Basis von Stroh oder Hanf ist die ers­te öko­lo­gi­sche Iso­lier­ver­pa­ckung, die kom­plett im Bio­müll ent­sorgt wer­den kann und die ers­te umwelt­freund­li­che Alter­na­ti­ve zu Kunst­stoff im Bereich der Ver­sand­ver­pa­ckun­gen. Die Anla­gen­tech­nik zur Pro­duk­ti­on der Land­box wird von Land­pack ent­wi­ckelt und gebaut. Land­pack kon­trol­liert jeden Pro­zess­schritt und sichert damit gleich­blei­ben­de Qua­li­tät.

Pres­se­mit­tei­lung her­un­ter­la­den (PDF)