Heute haben wir nachgefragt bei Zum Dorfkrug — allseits bekannt durch seine einzigartigen Salatsaucen und Desserts.

Ange­fan­gen als Restau­rant ZUM DORFKRUG ist das Unter­neh­men von Tho­mas Hau­s­child schnell gewach­sen. Die ori­gi­nal SYLTER SALATFRISCHE ist inzwi­schen aus den gro­ßen Super­markt­ket­ten nicht mehr weg­zu­den­ken, es gibt zusätz­lich einen Online­shop und einen Land­hof. Die Wur­zeln wur­den hier­bei aber nicht ver­ges­sen: Das belieb­te Restau­rant Zum Dorf­krug öff­net täg­lich für die Gäs­te aus Ham­burg und der Umgebung.

Fragen an Sven Schieseck, Leiter des Onlineshops www.zum-dorfkrug-shop.de:

  • Mit Ihrem Land­hof, der laut Web­sei­te „ein Gegen­ent­wurf zu indus­tri­el­ler Agrar­wirt­schaft und Mas­sen­tier­hal­tung“ ist, wird ein Zei­chen für nach­hal­ti­ges Wirt­schaf­ten gesetzt. Kann man so ein Kon­zept auch im Online-Han­del umset­zen? Wenn ja, wie?
  • Nach­hal­tig­keit kann sich in vie­ler­lei Facet­ten aus­drü­cken. Wir haben bei­spiels­wei­se unse­ren Min­dest­be­stell­wert bei 25 EUR ange­setzt, weil es öko­lo­gisch aus unse­rer Sicht nicht sinn­voll ist, Pro­duk­te im Wert von 5 EUR zu ver­schi­cken. Außer­dem haben wir uns hin­sicht­lich der Ver­sand-Ver­pa­ckung vie­le Gedan­ken gemacht und sind zu einer nach­hal­ti­gen Lösung gekom­men: Der Land­box aus Stroh und unse­ren wie­der­ver­wend­ba­ren Kühlak­kus. Die Ware ist damit bes­tens geschützt und unse­re Kun­den sind posi­tiv über­rascht, wie uns die vie­len Feed­backs zei­gen. Schluss­end­lich sind es natür­lich unse­re Pro­duk­te, wel­che durch Nach­hal­tig­keit überzeugen.
  • Ihre SYLTER SALATFRISCHE, die vie­len wei­te­ren Salat­sau­cen und Des­serts kann man sowohl in den gro­ßen, natio­na­len Super­markt­ket­ten als auch online erwer­ben. Wo sehen Sie die größ­ten Unter­schie­de bei­der Ver­triebs­we­ge? Wel­che Vor- und Nach­tei­le bringt der Onlinehandel?
  • Der offen­sicht­li­che Vor­teil für Kun­den ist natür­lich, dass sie sich nicht im Super­markt an die Kas­sen­schlan­ge stel­len und ihren Ein­kauf müh­sam nach Hau­se tra­gen müs­sen, son­dern ihre Bestel­lung bequem gelie­fert bekom­men. Nicht in jedem Super­markt sind alle Zum Dorf­krug Pro­duk­te erhält­lich – in unse­rem Online­shop hin­ge­gen schon, und dies sogar deutsch­land­weit. Ein wei­te­rer gro­ßer Vor­teil für uns ist, dass wir neue Pro­duk­te im Online­shop auf­neh­men kön­nen und direkt das Feed­back von unse­ren Kun­den erhal­ten. Die­ser direk­te Draht zum Kun­den eröff­net uns neue Ein­bli­cke, um unse­re Pro­duk­te noch bes­ser zu machen.Im Punk­to Ver­füg­bar­keit steht der Online­han­del dem kon­ven­tio­nel­len Ein­kauf noch nach. Die ein­ge­kauf­ten Waren sind nicht sofort vor Ort ver­füg­bar, wie es nach dem Ein­kauf im Super­markt ist. Hier muss die Logis­tik hin­ter dem Online­ge­schäft noch schnel­ler und fle­xi­bler werden.
  • Das Kun­den­feed­back auf Ihrer „Trus­ted Shops“-Seite ist über­wäl­ti­gend. Was macht Ihren Online­shop aus Ihrer Sicht so beson­ders und kundenfreundlich?
  • Es beginnt mit der benut­zer­freund­li­chen Menü­füh­rung auf unse­rer Sei­te, unse­rem schnel­len und pro­fes­sio­nel­len Kun­den­ser­vice bis hin zu dem posi­ti­ven ers­ten Ein­druck beim Aus­pa­cken der Stroh­ver­pa­ckung. Eine zur Mar­ke pas­sen­de, posi­ti­ve Kun­den­er­fah­rung ist uns sehr wich­tig und spie­gelt sich in den posi­ti­ven Bewer­tun­gen wie­der. Wir sind sehr stolz auf die­ses Kun­den­feed­back und gleich­zei­tig auch sehr dank­bar dafür. Es bestärkt uns dar­in, die­sen Weg wei­ter­hin so kon­se­quent zu gehen.
  • Der E‑Food Markt steckt in Deutsch­land mit unter einem Pro­zent Markt­an­teil im euro­päi­schen Ver­gleich noch in den Kin­der­schu­hen. In Groß­bri­tan­ni­en sind es schon fünf Pro­zent. Wor­an liegt das? Sind die Deut­schen auch Ihrer Erfah­rung nach beson­ders kritisch?
  • Wie schon erwähnt, gibt es der­zeit noch einen Nach­teil in der Ver­füg­bar­keit beim Online­han­del, ins­be­son­de­re im E‑Food Markt. Hier spre­chen wir von Ent­wick­lungs­po­ten­ti­al bei der Infra­struk­tur und der Logis­tik, die hin­ter den Shops steht. Die­se wird sich aber in den nächs­ten Jah­ren rasant ver­än­dern und in weni­gen Jah­ren wird es selbst­ver­ständ­lich sein, die Lebens­mit­tel online zu bestel­len. Kun­den in Deutsch­land haben oft den Anspruch, dass alles per­fekt funk­tio­nie­ren muss und sie nicht in irgend­ei­ner Wei­se ein­ge­schränkt wer­den dür­fen. Das erklärt zumin­dest zum Teil den nied­ri­gen Pro­zent­satz in Deutsch­land. Ein wei­te­rer Aspekt hängt mit der Akzep­tanz von Neu­em zusam­men. Sehr jun­ge Kun­den­grup­pen sind grund­sätz­lich sehr online-affin. Die­se Offen­heit nimmt in Deutsch­land mit dem Alter ab. So sind vie­le Kun­den zunächst skep­tisch und es dau­ert län­ger, bis neue Din­ge ange­nom­men und akzep­tiert wer­den. Unse­re beson­de­re Her­aus­for­de­rung besteht in dem Ver­sand kühl­pflich­ti­ger Pro­duk­te und dass dies funk­tio­niert, müss­ten und müs­sen wir unse­ren Kun­den erst­mal beweisen.
  • Eines scheint es in Ihrem Hau­se nicht zu geben: Lan­ge­wei­le. Gera­de in den ver­gan­ge­nen zehn Jah­ren haben sich unter dem Dach Zum Dorf­krug ver­schie­dens­te Stand­bei­ne mit sta­tio­nä­rem Han­del, einem Tra­di­ti­ons-Restau­rant, dem eige­nen Land­hof und auch Ihrem Online­shop ent­wi­ckelt. Was kommt als nächstes?
  • Es gibt eine Men­ge an Plä­nen und Ideen, die unser Unter­neh­men und unse­re Pro­duk­te noch nach­hal­ti­ger und inno­va­ti­ver wer­den las­sen – immer im Hin­blick auf bes­te Qua­li­tät. Auch in der Zukunft wer­den wir uns eng an den ver­än­dern­den Wün­schen unse­rer Kun­den ori­en­tie­ren, um ihnen Mehr­wer­te im stres­si­gen All­tag zu gene­rie­ren. Hier­zu zählt z.B. Zeit­er­spar­nis, denn Zeit mit der Fami­lie und den Freun­den zu ver­brin­gen, ist heu­te ein wert­vol­les Gut.

Das Team von Land­pack sagt herz­li­chen Dank für das Gespräch!