Wel­che Kon­flik­te bringt die Digi­ta­li­sie­rung mit sich? Wie funk­tio­niert Schu­le ohne Ras­sis­smus? Was bringt die moder­ne Satel­li­ten­kom­mu­ni­ka­ti­on? Wel­che Ansät­ze gibt es um das Plas­tik­pro­blem in den Griff zu bekommen? 

Dies waren nur eini­ge der Fra­gen, die beim 2. Zukunfts­tag „Togett­he­re-Expe­ri­ence“ am 16.09.2018 in der Pina­ko­thek der Moder­ne auf emo­tio­na­le und intel­lek­tu­el­le Art von Exper­ten, Künst­lern und Schü­lern künst­le­risch ver­an­schau­licht, erklärt und dis­ku­tiert wur­den. Ziel der Ver­an­stal­tung ist es, die gro­ßen aktu­el­len und sozia­len The­men unse­rer Zeit wie Kli­ma­wan­del, Flücht­lin­ge, Ras­sis­mus und die Welt­ernäh­rung auf emo­tio­na­le Art und Wei­se erleb­bar zu machen.

Auch Land­pack war als Red­ner mit dabei. Auf der gro­ßen Trep­pe erklär­te die Land­pack-Grün­de­rin Patri­cia Eschenlohr über die Not­wen­dig­keit, neue Wege zu ergrün­den um die Umwelt zu ent­las­ten und wie Sty­ro­por mit dem im Über­fluss vor­han­de­nen und uralten Roh­stoff Stroh ersetzt wer­den kann. 

Es war ein sehr infor­ma­ti­ver und span­nen­der Tag. Wir von Land­pack freu­en uns, dass die­ser inter­es­san­te Weg gefun­den wur­de um die Gesell­schaft auf ihre Ver­ant­wor­tung auf­merk­sam zu machen!